SIREVA

 

Sicherheit von Personen bei Rettungs- und Evakuierungsprozessen von Passagierschiffen

 

Steckbrief

Eckdaten

Laufzeit:
01.10.2013 bis 30.09.2016
Forschungsbereich:
Informationsgestaltung und Datenvisualisierung
Status:
Abgeschlossen

Kontakt

Name

Alexander Mertens

Abteilungsleitung Ergonomie und Mensch-Maschine-Systeme

Telefon

work
+49 241 80 99494

E-Mail

E-Mail
 

Herausforderungen

Durch eine steigende Anzahl Reisender in der Passagierschifffahrt werden neue Konzepte für eine sichere Evakuierung im Notfall benötigt, da trotz modernster Technik Havarien und technische Totalausfälle nicht vollkommen ausgeschlossen werden können. Für den Fall einer Evakuierung gilt es, insbesondere ältere und mobilitätseingeschränkte Personen zu berücksichtigen.

Zielsetzung

Ziel des Projekts SIREVA ist es, innovative Konzepte und technische Lösungsvorschläge zu erarbeiten, die der „Sicherheit von Personen bei Rettungs- und Evakuierungsprozessen von Passagierschiffen“ (SIREVA) dienen. In Zusammenarbeit mit Partnern aus Industrie und Forschung untersuchte das IAW Fragen der Akzeptanz sowie mögliche Ansätze zur Unterstützung älterer und mobilitätseingeschränkter Personen.

Vorgehen

Der Schwerpunkt der Arbeiten des IAW liegt auf Untersuchungen sowohl zur Akzeptanz als auch zur Unterstützung älterer und mobilitätseingeschränkter Personen unter Einbeziehung der Zielgruppen.

Im Rahmen der Akzeptanzuntersuchungen von technischen Lösungen wurden relevante Faktoren für Akzeptanz anhand von Interviews mit teils mobilitätseingeschränkten Personen und einer umfassenden Literaturrecherche identifiziert. Das hieraus entwickelte Technologieakzeptanzmodell wurde mittels einer Umfrage mit über 2.000 teilnehmenden Passagieren validiert und liefert wichtige Erkenntnisse zur Vorhersage und Beeinflussbarkeit der Akzeptanz.

Hinsichtlich der Untersuchung zur Unterstützung in ihrer Mobilität eingeschränkter Personen zeigte eine Eye-Tracking-Studie die Relevanz von Aktualitätsangaben auf digitalen Fluchtweganzeigen für die Entscheidungsfindung (s. Abbildung 1). In einer Anschlussstudie wurde altersdifferenziert der Einfluss von Bewegung auf schiefen Ebenen, vergleichbar mit einer Schräglage auf einem Schiff, auf die einhergehende körperliche Beanspruchung sowie das Entscheidungsverhalten für Fluchtweganzeigen untersucht (s. Abbildung 2).

   

Förderung

Das Forschungsprojekt SIREVA wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Themenfeld „Maritime Sicherheit" im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit II“ gefördert. Im Auftrag des BMBF übernahm der VDI/VDE-IT die Projektträgerschaft.

Projektpartner

ATS Elektronik GmbH
Fraunhofer FKIE
Hochschule Wismar, Fachbereich Seefahrt
INTERSCHALT Maritime Systems AG
ISV – Institut für Sicherheits-technik/Schiffssicherheit e.V.
Lloyd's Register
Marinesoft GmbH
Logo BMBF