innowas

  Mann wird bei manueller Montage in einer Fabrik mit Tabletcomputer gefilmt Urheberrecht: © Marco Faber

  

 

Innovative Weiterbildung mit Autorensystemen – Stärkung der horizontalen Mobilität in der Produktion durch Lernenden-Tutorials

Projektlogo innowas
 

Steckbrief

Eckdaten

Laufzeit:
01.01.2016 bis 31.12.2018
Forschungsbereich:
Aus-, Fort- und Weiterbildungskonzepte für gewerblich-technische Domänen
Status:
Abgeschlossen

Weitere Informationen

Kontakt

Name

Martin Frenz

Abteilungsleitung Bildung für technische Berufe

Telefon

work
+49 241 80 99480

E-Mail

E-Mail
 

In der Produktion werden Tätigkeiten vielfach von Personen ausgeübt, die bislang bei der Teilnahme an Weiterbildung unterrepräsentiert sind. Dazu zählen nicht formal Qualifizierte, geringfügig bzw. in Teilzeit Beschäftigte, Frauen, ältere Erwerbstätige und Migranten/-innen. Um diese heterogene Beschäftigtengruppe in Unternehmen für Tätigkeiten in Bereichen der Produktion zu qualifizieren, hat das Projekt INNOWAS ein Konzept zur betrieblichen Weiterbildung mit Autorensystemen für den Produktionsbereich manuelle Montage entwickelt und erprobt.

Kern der Weiterbildung ist die Erstellung von videobasierten Tutorials durch die Lernenden. Autorensysteme bieten Beschäftigten hierbei die Möglichkeit, über das Erstellen dieser videobasierten Lernenden-Tutorials mithilfe von Tablets zu Koautoren von Lernhilfen zu werden. Die Lernenden-Tutorials unterstützen die Beschäftigten, die eigenen Arbeitsprozesse fortwährend zu verbessern und sich in neue und komplexe Arbeitsprozesse einzuarbeiten. Die Integration sowie die horizontale Mobilität der Beschäftigten innerhalb der Unternehmen werden hierdurch ausgebaut. Zudem werden Erfahrungen im Umgang mit digitalen Medien zur Heranführung an digital unterstützte Arbeitsplätze und -prozesse ausgebaut.

Das vom Institut für Arbeitswissenschaft geleitete und mit dem Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen University durchgeführte Projekt innowas ist im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2018 – Arbeitswelten der Zukunft gemeinsam mit dem Projektträger Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) als Zukunftsort ausgezeichnet worden. Besonders die Fragestellungen von sich verändernden Berufen, Bildung und Qualifizierung sowie die Nutzung von Chancen der Digitalisierung hat das Projekt besonders adressiert.

Logo zum Wissenschaftsjahr 2018 des BMBF Logo BiBB Logo BMBF